MehrPlatzFuersRad.520x126.jpg

Weiteres Vorgehen ADFC Ebersberg in der Corona-Krise

Aktuelles

Brief des Vorstandsvorsitzenden unseres Vereins Hubert Uebel an unsere Vereinsmitglieder, Tourenleiter und Gäste.

Profilbild Hubert Uebel

Hubert Uebel

 

Liebe Vereinsmitglieder,
Liebe Tourenleiter,

vorab das Wichtigste: wir werden auch weiterhin, vorläufig bis Ende Juni, das Vereinsleben, insbesondere Radtouren und Veranstaltungen, aussetzen.

Die aktuelle Situation ist für uns als Verein in Corona-Zeiten nicht einfach. Wir stehen deshalb laufend in Kontakt mit unserem ADFC-Landesverband in München und auch mit dem ADFC-Bundesverband in Berlin über das weitere Vorgehen für unser Vereinsleben.

Und Vorsicht ist geboten: wie in der Tageszeitung (Münchner Merkur Nr.123 v.29.3.) steht, verschärft Südkorea jetzt seine Corona-Regeln wieder, wegen einem erneut deutlichen Anstieg von Infektionsfällen mit dem Corona-Virus. Gerade Südkorea, das für seinen scharfen Lock-Down und den Einsatz einer Corona-Verfolgungs-App federführend bei der Bekämpfung des Virus war, muss nun offensichtlich eine „Zweite Corona-Welle“ befürchten. Und das sollten wir nach Möglichkeit vermeiden!! Und deshalb die Vorsichtsmaßnahmen.

Ebenfalls in der heutigen Münchner Merkur steht unter: „Leserfragen zum Thema Corona“ folgende interessante Aussage von Prof.Dr.Reichl: … Neue Studien zeigen, dass der empfohlene 1,5 m Abstand bei schnellerer Fortbewegung nicht ausreicht, um allen Corona-Aerosol-Tröpfchen zu entgehen. Wer mit etwa 5 km/h hintereinander läuft, sollte demnach 5 m Abstand wahren. Jogger (…“oder Radler“…) mit Tempo 14 km/h sollten sogar 10 m Abstand wahren. Allerdings ist der Viren-Lufttransport im Freien doch komplizierter, da auch Rücken- und Seitenwind sowie Luftfeuchte und Temperatur Einfluss haben….

Also: wie sollen wir da Radtouren mit 20 oder mehr Teilnehmern sinnvoll organisieren???

Solche Radtouren müssten 1.) beim Ordnungsamt angemeldet werden, 2.) nur mit Teilnehmer-Voranmeldungen, 3.) exakte Teilnehmerlisten mit Name und Telefonnummer müssen vom Tourenleiter geführt werden, 4.) Abstände (beim Fahren, Trinkpausen und Mittagspausen) müssten eingehalten werden, 5.) bei jedem Halt müssten die Masken aufgesetzt werden und, und, und…… Und wenn wir das alles nicht einhalten und wir würden deswegen eine Anzeige vom Ordnungsamt bekommen über z.B. 5000,- EUR… dann ist der Verein tot !!!! und dann helfen auch keine Beatmungsgeräte mehr!!!

Liebe Vereinsmitglieder, was Ihr als Privatpersonen jederzeit dürft, nämlich als Einzelner, zu zweit als Verwandte, oder maximal zu fünft mit Einhaltung der Corona-Regeln:  

Draußen an der frischen Luft Radfahren und damit Euer Immunsystem stärken: --> „DESHALB TUT DAS“  !!!

Und vergesst nicht die 3 wichtigsten Corona-Regeln:  Abstand - Mundschutz - Desinfektion !!!

In diesem Sinne Euer Vorstandsvorsitzender
Hubert Uebel
ADFC-Kv.Ebersberg e.V.

© ADFC Ebersberg 2020

Sponsoren:

Ihre Werbung an dieser Stelle?

Ihre Zielgruppe ist fahrradorientiert? Sie wollen Ihre Online-Werbung auf den Webseiten des ADFC Ebersberg sehen? Kontaktieren Sie uns um mehr über unsere Tarife zu erfahren.